Apfelessig gegen Nagelpilz und Fußpilz

Nagelpilz Bild

Neben herkömmlichem Essig gilt insbesondere Apfelessig als Mittel gegen Nagelpilz, Fußpilz und diverse andere Hautkrankheiten wie Akne und Pickel. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Anwendung, so kann man beispielsweise einmal am Tag über mehrere Tage oder Wochen hinweg die betroffenen Nägel bzw. die Füße in ein Fußbad mit Apfelessig halten.

Das Verhältnis von Wasser und Apfelessig, das man für ein pilzbekämpfendes Fußbad verwenden soll, wird bisweilen recht unterschiedlich angegeben.

Manche Anwender benutzen lediglich ein Verhältnis von 10% Apfelessig zu 90% Wasser, wohingegen andere die beiden Flüssigkeiten in einerm Verhältnis von 1:3 vermischen, wenn sie sich ein Heilung versprechendes Fußbad gegen Nagelpilz und Fußpilz zurechtmischen. So mancher nutzt gar ein Verhältnis von 1:1.

Idealerweise sollte man nach dem Baden die betroffenen Körperteile im Apfelessig-Wasser-Gemisch abtrocknen, am besten mit Hilfe eines Föhns.

Bei Nagelmykose kann man anschließend auch noch einige Tropfen Geraniumöl in die affektierten Nägel einmassieren, dieser Schritt ist jedoch optional.

Am besten kauft man sich für eine solche Behandlung naturvergorenen, naturtrüben Apfelessig, um so zu verhindern, dass eventuell für die heilende Wirkung wichtige Inhaltsstoffe nicht in einem zu geringen Maß vorhanden sind.

Weitestgehend unbehandelter Apfelessig sollte also optimal für ein solches, therapeutisches Fußbad geeignet sein.

Kommentar schreiben