Nagelpilz Medikamente

Nagelpilz Bild

Die Nägel sind Teile des Gesamtorganismus und spiegeln dessen Gesamtverfassung wider. Formveränderungen der Nägel weisen auf eine Erkrankung hin. Bis zu 13% der Bevölkerung leiden Statistiken verschiedener Gesundheitseinrichtungen zu Folge unter Nagelpilz.

Das erklärt, warum so viele Medikamente gegen Nagelpilz verordnet werden. Es gibt verschiedene, häufig zur Behandlung einer Pilzinfektion an den Nägeln eingesetzte Nagelpilz-Medikamente:

Loceryl

Hierbei handelt es sich um einen Nagellack, der laut Herstellerangaben besonders stark gegen Nagelpilz wirken soll. Er zieht gründlich ein, auch in tiefere Schichten und braucht nur einmal pro Woche angewendet zu werden, während vergleichbare Produkte in der Regel täglich angewendet werden müssen. Der Hauptwirkstoff von diesem Medikament ist Amorolfin.

Ciclopoli

Hier handelt es sich ebenfalls um einen Nagellack, bei dem das lästige Feilen, also das Anrauen der Nägel, entfällt. Ciclopoli wirbt zudem, dass es das Nagelwachstum anregt. Dieses Arzneimittel gegen Nagelpilz ist bereits seit langem auf dem Markt und hat sich bei der Behandlung von Nagelmykose bewährt.

Canesten Extra Nagelset

Dieses Präparat besteht aus zwei Wirksstoffen: Bifonazol und hochdosiertem Harnstoff. Die Behandlung ist etwas aufwendiger, da das Medikament aufgetragen wird, mit einem Pflaster abgedeckt wird und 24 Stunden einwirken muss. Dies muss nach täglichem Baden des Nagels, 7 bis 14 Tage wiederholt werden. Die Anwendung ist zwar aufwendig, dafür sehr wirksam und auch zur Behandlung von schwereren Nagelpilz-Infektionen geeignet.

Tabletten gegen Nagelpilz

Ist der Befall jedoch schwerwiegend oder zeigt sich eine Resistenz gegenüber den Lacken, müssen Tabletten zur innerlichen Behandlung eingesetzt werden. Wirkstoffe wie Fluconazol und Itraconazol werden über das Blut transportiert und bekämpfen den Pilz von innen.

Ihre Anwendung dauert mehrere Monate, da die Wirkstoffe nicht direkt in den Nagel eindringen können und mit der Zeit über die Blutbahnen an die betroffenen Stellen gelangen. Bei Tabletten kommt es verglichen mit dem Einsatz von Lacken oft zu Nebenwirkungen.

Bei besonders gravierendem Pilzbefall kann eine Kombination von wirkstoffhaltigem Nagellack und Tabletten sinnvoll sein, bei leichten bis mittelschweren Pilzinfektionen ist es dagegen normalerweise nicht nötig, mehrere starke Mittel zu verabreichen.

Kommentar schreiben